Mac OS X plist-Dateien und das Caching derselben

Seit OS X Mavericks speichert Apple Konfigurations-Dateien im plist-Format aus Gründen besserer Performance im Cache. Das Betriebssystem verwaltet diesen Cache und aktualisiert manuelle Änderungen an einer Konfigurationsdatei an einem für ihn günstigen Zeitpunkt. Klingt auf den ersten Blick toll, bringt aber eklatante Nachteile mit sich, wenn man beispielsweise Konfigurationseinstellungen in der plinst-Datei ändert und sich anschließend wundert, wieso diese nicht übernommen werden?!

Die Antwort ist einfach: der Inhalt aus dem Cache wird beim nächsten Programmstart genommen und somit die geänderten Einstellungen verworfen bzw. schlimmer noch, überschrieben.

Abhilfe schafft hier der folgende Befehl, der im Terminal eingegeben werden muss.

defaults read [bundle identifier]

# z.B. für RyCON
defaults read de.ryanthara.ja.rycon.plist

# Angabe des vollen Pfades ist ebenfalls möglich
defaults read /Users/username/Library/Preferences/de.ryanthara.ja.rycon.plist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.