Fehlersuche unter OS X – Log-Datei und Crash-Reporter

Fast jeder Benutzer eines Rechners hat es schon einmal das Vergnügen gehabt, dass ein Programm abstürzt und die Arbeit der letzten Minuten, Stunden, oder was auch immer im digitalen Nirvana verschwunden ist. Der berühmte „Blue Screen“ gehört dank ausgeklügelter Mechanismen in modernen Betriebssystemen zum Glück der Vergangenheit an, aber ärgerlich ist die Sache allemal.

Was muss ich tun, wenn ich den Fehler suchen möchte um den Autor des Programms darüber zu informieren? Dank meiner Rückmeldung ist dem Programmierer möglich eine fehlerbereinigte Programmversion zu erstellen und diese zu veröffentlichen. Man kann somit seinen Teil dazu beitragen, dass ein Programm verbessert wird und die Nutzer davon profitieren.

Unter Mac OS X (hier Version 10.7.x) kann man sich die Systemprotokolle der letzten 24 Stunden mit dem Programm Konsole anzeigen lassen. Da man den Namen des Programms kennt, ist eine Suche über das Suchfeld einfach möglich.

Bildschirmaufnahme der Konsole

 

Hat man aus der Vielzahl von Meldungen die richtigen herausgesucht, kann man diese auswählen und per E-Mail an den Programmentwickler schicken.

Im Verzeichnis ~/Library/Logs, das man sich wie hier beschrieben einblenden muss, findet man die detaillierten Absturzberichte als Einzeldateien. Diese kann man ebenfalls per E-Mail an den Programmierer schicken.

Somit kann dieser das Programm gezielt verbessern und die Freude mit dem Programm steigt.

 

Die Logs-Ordner befinden sich je nach Version von OS X an unterschiedlichen Stellen.

OS X 10.7 – ~/Library/Logs/DiagnosticReports/

OS X 10.6 – ~/Library/Logs/DiagnosticReports/

OS X 10.5 – ~/Library/Logs/CrashReporter/

OS X 10.4 – ~/Library/Logs/CrashReporter/Scratch Live(or ITCH).log

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.