Nokia E71 und der Mac – Zwischenfazit

Vor längerer Zeit habe ich einen Artikel über das Zusammenspiel zwischen dem Nokia E71 und dem Mac geschrieben. Seit dem hat sich einiges getan, über das ich jetzt berichten möchte.

Die Beweggründe, warum ich mich für ein „normales“ Telefon und den iPodTouch und gegen ein iPhone entschieden habe, sind weiterhin unverändert.

+ Vertrag mit HomeZone
+ Hohe Akku-Laufzeit
+ günstiges Angebot bei Vertragsverlängerung
+ durchdachtes Handy mit vollem Funktionsumfang
+ mobiles surfen ist für mich nicht von Bedeutung

– Zwei Geräte
– keine 100% Synchronisation mit dem Mac

Die Synchronisation mit dem Mac über Bluetooth und dem herunter geladenen iSync-Plugin funktioniert tadellos und sehr schnell. Alle meine Adressen und Kalendereinträge sind auf allen drei Geräten (MacBook, iPodTouch und E71) identisch. Ebenso ist das beigelegte Kabel zu gebrauchen.

Ein Softwareupdate auf die neue Firmware scheint bei einem „providergebundenen“ Handy, zumindest bei o2 nicht zu funktionieren. Mit dem Mac geht es sowieso nicht und mit dem PC eines Freundes sagt die Nokia-Software, dass es nicht installierbar sei. Über WLAN kann sich das E71 nicht aktualisieren. Andere Nokia-Telefone hingegen schon.

Im Internet unterwegs sein, sprich bei mir im heimischen WLAN funktioniert dank des von mir installierten Opera Mini Browsers. Es ist aber kein Vergleich zum iPodTouch und Safari. Allein die Bedienung mit dem Finger auf dem berührungsempfindlichen Displays des iPodTouch ist der Tastaturbedienung des Nokia E71 Meilen voraus.

Die integrierte Kamera macht nicht die schlechtesten Bilder, aber so richtig der Hammer ist sie auch nicht. Hier mal eine Testaufnahme aus Montreux. Die Farben wirken schon ein wenig surreal.

22042009024.jpg

Die Bilder können per BlueTooth vom Handy geladen werden. Hierzu ist im Mac im BlueTooth-Dialog ein kleines Programm beigelegt, dass sich Datenaustausch nennt. Funktioniert.

Die Tastatur lässt sich auch mit großen Daumen sehr gut bedienen. Die Tasten haben eine definierten Druckpunkt, sind nach dem QWERTZ-Schema angeordnet und das Telefon liegt beim Schreiben gut in der Hand. Mitunter ist man mit den zwei Daumen schneller als mit dem einen Finger auf dem iPodTouch. Aber für längere Romane gibt es ja noch MacBooks…

Das Gehäuse an beiden Geräten ist robust und die Verarbeitung tadellos. Das Nokia E71 hat schon mehrere Stürze überlebt. Ein paar kleine Kratzer hat es danach schon, ansonsten top.

Fazit für mich. Das Nokia E71 ist ein Telefon, dass für meine Bedürfnisse mehr als ausreichend ist. Die technischen Möglichkeiten die es bietet, gerade im Büroalltag und in der Dokumentbearbeitung nutze ich privat nicht. Mobiles Internet und Gadgets, dafür habe ich meinen iPodTouch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.